Neuerscheinung
Kunstvermittlung, Sprechen über Kunst, Kulturarbeit
Ästhetische Sozialisation, Wahrnehmungsgeschichte
Alte und Neue Medien
Kunst, Normalität, Glück, Alltag
Ästhetische Erziehung, Kunstpädagogik, Kunst und Pädagogik
Jugend, Subkultur
Kultur, Kulturgeschichte
Literaturkritik, Literaturwissenschaft
Kunst und Therapie
Visuelle Kommunikation
Zeichnen, Schreiben, künstlerische Praxis im lebensgeschichtlichen Zusammenhang



Neuerscheinung

Helmut Hartwig
SCHNEE SCHNEE _ Nachruf auf eine Jahreszeit die entschwindet
Verlag: bei Schmitz, Berlin 2016
ISBN: 978-3-9816700-3-5
gebundenes Hardcover, 84 Seiten, Essays und Gedichte, farbige Abbildungen
Preis: € 17,90 – sofort lieferbar !
Bestellung: http://www.bei-schmitz.de/verlag-bei-schmitz/

Schnee ist ein Erlebnisstoff – nicht nur für Kinder. Den aber soll es in unseren Breitengraden bald nicht mehr geben. „Es hat geschneit!“, ist ein Glückssatz und Anlass für Erlebniswünsche und philosophische Gedankenspiele. Diesen spürt der Autor durch Bild und Text noch einmal nach und trifft dabei auf sportliche Fakten und sprachliche Spielfreude.

Ein jungfräuliches Leichentuch über dem Traum vom Fliegen –
Helmut Hartwigs ›Schnee Schnee: Nachruf auf eine Jahreszeit die entschwindet‹
2 Rezensionen über SCHNEE SCHNEE

Cover



Kunstvermittlung, Sprechen über Kunst, Kulturarbeit

Helmut Hartwig
Spurensicherung zwischen historischer und ästhetischer Praxis,
in: Oliver Bätz/Udo Gößwald (Hg.):Experiment Heimatmuseum –
zur Theorie und Praxis regionaler Museumsarbeit Berlin (Jonas-Verlag) 1988

Helmut Hartwig
sprache macht kunst los,
zuerst als Vortrag gehalten auf und veröffentlicht in dem Dokumentationsband des Goethe-Insituts..
Dann in:
Wie zu sehen ist – Essays zur Theorie des Ausstellens.
Museum zum Quadrat No.5 (Hg. Gottfried Fliedl u.a.) Wien (Turia & Kant) 1995
Download pdf Datei 113,9 KB: sprache macht kunst los

Helmut Hartwig
Über die Verfe(s/r)tigung der Gedanken beim Reden (performativer Vortrag zusammen mit Rainer Trunk),
in: Hanne Seitz (Hgin.) Schreiben auf Wasser – performative Verfahren in Kunst, Wissenschaft und Bildung
Kulturpolitische Gesellschaft e.V. Bonn, Klartext Verlag Essen 1999

Zurück zum Seitenanfang



Ästhetische Sozialisation, Wahrnehmungsgeschichte

Helmut Hartwig
Zeichnen als Aneignung von Wirklichkeit,
in "Kunst und Unterricht", H. 36/1976

Helmut Hartwig
Ästhetische Praxis als Gegenstand von Erinnerung und Theorie. Symbolbegriff und Adoleszenzkonzept in Psychoanalyse und Aneignungstheorie,
in: Ästhetik und Kommunikation H.30/ 1977

Helmut Hartwig
Die Aneignungsfalle oder Wie kommt man auf die andere Seite/ die Seite des Anderen,
in: Ästhetik und Kommunikation H 1oo/1998

Helmut Hartwig
Das Alte im Neuen - über einige Zusammensetzungen der ästhetischen Wahrnehmung – heute
in: Zwischenräume- Jahrbuch für kunst-und kulturpädagogische Innovation
hgg. Von Gert Selle und Jens Thiele . Oldenburg 1994 (Isensee)

Helmut Hartwig
Theorie und eigene künstlerische Arbeit,
in: Karl-Joseph Pazzini (HG.) Wenn Eros Kreide frißt

Helmut Hartwig
Naziästhetik ist nicht nur eine Sache faschistischer Inhalte...
Wirklichkeit im Nazicode und Nazisymbole in der heutigen Wirklichkeit
(aus: Kunst Hochschule Faschismus, Hochschule der Künste)
(pdf 1,7 MB, Naziästhetik ist nicht nur eine Sache faschistischer Inhalte...)

Zurück zum Seitenanfang


Alte und Neue Medien

Helmut Hartwig
Die Metaphorik des "Unheimlichen" und "Grausamen" in der Medientheorie...

Helmut Hartwig
Medienbiographien – Fremdheiten zwischen den Generationen.
Vortrag gehalten vor dem Bildungsforum Kreuzberg im Mai 2oo3

Helmut Hartwig
Die Grausamkeit der Bilder – Horror und Faszination in alten und neuen Medien.
Weinheim/Berlin 1986 (Quadriga) 184 S.




Helmut Hartwig
Apollo jagt Daphne – ovidische Verwandlungen und digitale Metamorphosen,
in: Ästhetik und Kommunikation Heft 88, 1995;



Download pdf Datei 217,3 KB: Apollo jagt Daphne


erweiterte Fassung in: Wolfgang Zacharias (Hg.): Interaktiv, Essen 1996 unter dem Titel:
Konkurrenz der Realitäten – Apollo jagt Daphne...)

dasselbe: - dänische Übersetzung (mit farbigen Abbildungen) in: Formelle Rum,
redigeret af Morton Kyndrup og Niels Lehhmann, Aestetikstudier III ,Aarhus Universitetsforlag 1998



Helmut Hartwig
Karussell der Sinne,
in: W.Zacharias (Hg.):Sinnenreich: Vom Sinn einer Bildung der Sinne

Zurück zum Seitenanfang



Kunst, Normalität, Glück, Alltag

Helmut Hartwig
Kunst und Normalität - Normalität zieht an wie Pornografie
VII. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik
Ästhetik und Alltagserfahrung
29. September — 2. Oktober 2008
Friedrich-Schiller-Universität Jena

Download pdf-Datei


Helmut Hartwig
Kunst und Glück,
in: SINN UND FORM (Zsch) 2oo2/ Heft 6




Download pdf Datei 113,9 KB: Kunst und Glück


Helmut Hartwig
Kunst und Normalität – das Dilemma der Therapie
in: WahnWeltBild (hrsg. von Thomas Fuchs, Inge Jádi, Bettina Brand-Claussen, Christoph Mundt)
Heidelberger Jahrbücher Bd. XLVI 2oo2, Springer-Verlag Berlin, Heidelberg, Berlin 2002


Helmut Hartwig  
Barocke Gedanken eines virtuellen Schifliegers
aus: Ingo Peyker/Andrea Paletta (Hg.), Sportkörper – Kunstkörper, 2004



(Download PDF Datei 96 kb, Barocke Gedanken eines virtuellen Schifliegers)

Zurück zum Seitenanfang



Ästhetische Erziehung, Kunstpädagogik, Kunst und Pädagogik

Helmut Hartwig
Das Didaktische in der Kunst als Problem der Kunstdidaktik,
in: E.Spiekernagel/B.Walbe (Hg.): das Museum. Lernort contra Musentempel. Gießen (Anabas) 1976

Helmut Hartwig
Jupiter malt Schmetterlinge und Hermes schützt ihn vor den Einsprüchen der Tugend –
Über das schwierige Verhältnis von Kunst und Pädagogik
,
in: Tatort Kunsterziehung (Tagungsband des Symposiums vom Herbst 1999 in Weimar, 2.Heft von THESIS,
der wiss. Zeitschrift der Bauhaus-Universität Weimar 2ooo, hgg. Von Brigitte Wischnack)

Helmut Hartwig  
Vortrag, gehalten  am 10.Mai 2004  Universität Hamburg im Rahmen der Ringvorlesung "Kunstpädagogische Positionen. Über das Verhältnis der Kunstpädagogik zur Kunst".
Drunter und drüber – vor und zurück: Kunst und Pädagogik  - nach 1945 im Schlingerkurs. Geschichtliches und autobiographische Verwicklungen (pdf Download 182 KB)

Stichworte:

- „Nachkriegszeit“ - der 12-Jährige hört und sieht 1948 moderne Bilder -  Erinnerung, Erfahrung, Erlebnis...
- ein autobiographisches Dokument. „Entwicklung vom rein gegenständlichen Sehen zum abstrakten Sehen“ (1953)
- Anerkennung der Moderne – ein individueller und öffentlicher Prozeß
- die kunstpädagogische Transformation
- um 68 : im Namen der Aufklärung gegen die kulturelle Herrschaft eines Großbegriffs: KUNST
- Szenarien der Selbstbestimmung
- ...ein historisches (Kunst-)fehlurteil

Zurück zum Seitenanfang



Jugend, Subkultur

Helmut Hartwig
Identitäts und Bruchkulturen: Kontroversen ums Ganze,
in: Ästhetik und Kommunikation

Helmut Hartwig
Zur Ästhetik der Alternativszene,
in: Ästhetik und Kommunikation 34/78

Helmut Hartwig
Jugendkultur – ästhetische Praxis in der Pubertät.
Hamburg (Rowohlt) 198o ,382 S.




Helmut Hartwig
Freak und/oder Aussteiger?
in: Johannes Werner Erdmann (Hg.): Jugend heute, Bad Heilbrunn (Klinkhardt) 1996


Helmut Hartwig
Dürfen Jugendforscher altern? Über die Jugend, so fern sie auch sein mag
in: Johannes Werner Erdmann (Hg.): Jugend heute, Bad Heilbrunn (Klinkhardt) 1996



Download pdf Datei 184 KB: Dürfen Jugendforscher altern?


Helmut Hartwig
LOVE-PARADE.in Zwischenräume – Jahrbuch für kunst-und kulturpädagogische Innovation
hgg. Von Gert Selle und JensThiele.Oldenburg(Isensee) 1992

Helmut Hartwig
Act, Fest, Karneval, Event – die LOVE- PARADE – ein Gesamtkunstwerk?,
in: Detlef Hoffmann (Hg.).Der Traum vom Gesamtkunstwerk. Loccumer Protokolle 9/98

Zurück zum Seitenanfang



Kultur, Kulturgeschichte

Helmut Hartwig
"Wenn es sich zückt von rückewärts – das Alter gleicht dem Kinderherz" –
das Herz in der Kunst – ein polymorph-erotisches Symbol
,
in:HERZ Das menschliche Herz – Der herzliche Mensch. Begleitbuch zur Ausstellung „HERZ“
vom 5.Oktober 1995 -31.März 1996 im Deutschen Hygiene-Museum Dresden.
Dresden/Basel (Verlag der Kunst) 1995

Helmut Hartwig
Herzschachtel – Schachtelherz. Vom Genießen erlittener Schönheit,
in: :Bild und Bildung Goethe-Institut Brüssel 1996

Helmut Hartwig
Kann man von den Angeboten der NEW-AGE-KULTUR einen "aufgeklärten" Gebrauch machen?

Zurück zum Seitenanfang



Literaturkritik, Literaturwissenschaft

Helmut Hartwig
Beharrliche Abschweifung – zur Dichtung Robert Walsers, das litrerarische Porträt 6,
in DISKUS (Frankfurter Studentenzeitung), März (?) 1961

Helmut Hartwig
Einübung des Geistes in die Sprache – die Textbücher Helmut Heißenbüttels, das literarische Porträt 11,
in DISKUS (Frankfurter Studentenzeitung) Juni 1963

Zurück zum Seitenanfang



Kunst und Therapie

Helmut Hartwig
Kunst und Normalität – das Dilemma der Therapie
in: WahnWeltBild (hrsgg. von Thomas Fuchs, Inge Jádi, Bettina Brand-Claussen, Christoph Mundt)
Heidelberger Jahrbücher Bd. XLVI 2oo2, Springer-Verlag Berlin, Heidelberg, Berlin 2oo2

Helmut Hartwig und Karl-Heinz Menzen (Hg.):
Kunst-Therapie,
eine Veröffentlichung der Hochschule der Künste Berlin
Verlag Ästhetik und Kommunikation Berlin 1985,



darin: Helmut Hartwig
Kunst als Therapie – Therapie als Kultur

Helmut Hartwig
Bild und Bilderflüsse – die alltägliche Wahrnehmung wird neu gemischt,
in:Ruth Hampe u.a. (Hg.) Kunst, Gestaltung und Therapie mit Kindern und Jugendlichen
(Dokumentation zur 11. Jahrestagung der IGKGT). Univsität Bremen 1999


Helmut Hartwig
Vortrag auf der Tagung: „Kunsttherapie und Kunstgeschichte – voneinander lernen“ in Heidelberg – Sammlung Prinzhorn am 5.6.2004
Kunsttherapeutische und kunstwissenschaftliche Handlungsformen – was sie miteinander zu tun haben und was nicht...

(pdf Download 104 KB)

Stichworte:

- kunsttherapeutische Kunstbegriffe: Kunst als Ausdruck und...
- Bestimmungen über den Kunstbegriff, ohne Kunst zu sein
- Michel de Certeaus „Kunst des Handelns“ – unterschiedliche Handlungsformen
- Künste des Zufalls: Destruktion der Kategorien Intention, Referenz, Repräsentation, Ausdruck, Kommunikation im kunsttheoretischen Diskurs
- Verantwortung der Kunstwissenschaften und der Kunsttherapie

Zurück zum Seitenanfang



Visuelle Kommunikation

Helmut Hartwig
Zur Ideologiekritik von SEHEN-LERNEN,
in H.K. Ehmer (Hg.) Visuelle Kommunikation Köln (Dumont) 1971 (vgl. auch Ä&K H.2 1970)


Helmut Hartwig
(Hg.) Sehen lernen – Kritik und Weiterarbeit am Konzept Visuelle Kommunikation.
Köln (Dumont) 1976
darin:
Helmut Hartwig
Vorbemerkung
und
Sehenlernen, Bildgebrauch und Zeichnen – historische Rekonstruktion und didaktische Perspektiven




Helmut Hartwig
Aktion und Texte – 68 – Ästhetik als Kommunikation,
in: Dieter Lenzen (Hg.): Kunst und Pädagogik. Erziehungswissenschaft auf dem Weg in die Ästhetik?
Darmstadt (Wiss.Buchges.) 199o

Zurück zum Seitenanfang



Zeichnen, Schreiben, künstlerische Praxis im lebensgeschichtlichen Zusammenhang

Helmut Hartwig
Von Schiffen, Lehrherren und narzisstischen Psychoräumen,
in: Kunst und Unterricht H.51/1978

Helmut Hartwig
Theorie und eigene künstlerische Arbeit,
in: Karl-Joseph Pazzini (HG.) Wenn Eros Kreide frißt

Helmut Hartwig
Wiederholte Anfänge
in: Ulrich Puritz (HG.): Reisebilder – malen und zeichnen unterwegs. Ravensburg (Maier) 1988

Helmut Hartwig
Auge und Gefühl,
in: Wolfgang Kunde (Hg.): Akt in Farbe. Ravensburg (Maier) 1989


© Helmut Hartwig



Zurück zum Seitenanfang